Elisabeth Büchle


Himmel über fremdem Land

Band 1 der Ersten Weltkriegs-Trilogie

Gerth Medien Buch des Jahres 2013


Am Vorabend des Ersten Weltkrieges geht die Niederländerin Tilla van Campen eine arrangierte Ehe mit einem Berliner Industriellen ein. Ihre Schwester Demy soll sie begleiten. Eine weitere Schwester, Anki, Kindermädchen bei Aristokraten in St. Petersburg, bekommt zeitgleich die dortigen politischen Veränderungen zu spüren und gerät in die unheilvolle Nähe des mysteriösen Rasputin.

Und auch in der deutschen Kolonie "Deutsch-Südwestafrika" überschlagen sich nach Diamantfunden die Ereignisse: Leutnant Philippe Meindorff muss einen harten Kampf gegen die Kriminalität und um seine Verlobte bestreiten.

Der erste Band einer großen Familiensaga, die in vergangene Zeiten entführt.

Buchtrailer

Bestellen

Signiert bestellen: MAIL

Rezensionen findet Ihr hier:

Lovelybooks Himmel über fremdem Land

buchtips

bücherverändernleben

Eine erstklassige Familiensaga, üppig erzählt. Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen möchte. (Mohnblume)

Es kommt nie Langeweile auf und die Seiten fliegen viel zu schnell dahin. „Himmel über fremden Land“ bietet viel Lesegenuss (…) (Orange)

Obwohl das nicht meine bevorzugte Histo-Zeit ist und ich normalerweise keine Familiensagas lese hat mir der Roman sehr gut gefallen (…) jan-costin

Dieses Buch hat mich bis zu letzten Seite sehr gefesselt. (…) Es ist mit Humor und Esprit geschrieben, hat viele historische Infos zur damaligen Zeit. (Pegasus)

Tolles Buch mit glaubwürdigen Charakteren und logischer Handlung, spannend erzählt. (KK)

 Insgesamt zeichnet die Autorin mit diesem Auftaktband ein fesselndes Stück
deutscher Zeitgeschichte nach. Es gelingt ihr vortrefflich, die Stimmung dieser
Jahre vor dem Krieg einzufangen, egal ob nun in Deutschland, Russland oder
Afrika. (Daniela U.)

(auf Histo-Couch und Amazon)