Elisabeth Büchle & Noa C. Walker


ET: März 2022

Potsdam 1945: Die Welt blickt auf „Die Großen Drei“ und ihre zukunftsweisenden Beschlüsse für Nachkriegsdeutschland. Währenddessen macht sich Karla, eine junge Deutsche, die vor den Trümmern ihres Lebens steht, auf die Suche nach ihrer eigenen hoffnungsfrohen Zukunft. Dabei lernt sie Joan Bright kennen, eine außergewöhnliche Britin mit dem Spitznamen „Moneypenny“, mit der sie innerhalb kürzester Zeit eine tiefe Freundschaft verbindet. Allerdings ist es auch eben jene Moneypenny, die Karla im sowjetischen Sektor in gefährliche Heimlichkeiten verstrickt. Karlas Frage, was aus ihren als vermisst geltenden Brüdern wurde, ihr Kampf gegen Hunger und Einsamkeit sowie ihre verbotene Liebe zu einem Briten sind somit bei Weitem nicht die größten Herausforderungen, denen sich die junge Frau stellen muss.

Das Projekt "Der Sommer danach" wird gefördert durch ein Stipendium des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.