Elisabeth Büchle

3. Platz beim Leserpreis "Schönster Historischer Roman 2013" auf Lovelybooks

Sturmwolken am Horizont

Band 2 der Ersten Weltkriegs-Trilogie

St. Petersburg im Juli 1914. Anki, die dritte der van Campen-Schwestern, hat sich in den jungen Arzt Robert Busch verliebt. Doch ihre zarte Romanze wird vom Beginn des Ersten Weltkriegs überschattet. In Berlin werden die Lebensmittel knapp, die jüngeren Meindorff-Männer sind an der Front, Philippe baut bei Fokker Jagdflugzeuge und der alte Patriarch ist krank. Demy versucht, gemeinsam mit den Angestellten den Haushalt zusammenzuhalten. Bald beginnt sie, heimatlose Kinder und andere Kriegsopfer aufzunehmen. Noch nehmen alle an, der Krieg sei bis Weihnachten vorbei. Doch das soll sich als bitterer Irrtum erweisen …



Signiert bestellen: MAIL

Leser- Pressestimmen zu
Sturmwolken am Horizont

 
Ohne Brüche in ihre Story zu fabrizieren, schildert die Autorin im fliegenden Wechsel Szenen aus der großen Politik mit Szenen der dem Leser gut vertrauten Protagonisten. Da bleibt nach dem Lesen die Erkenntnis, eine solide durchdachte Romanhandlung miterlebt zu haben, aber auch die versteckt mitgeteilte und bis in die Gegenwart hineinreichende Botschaft der Autorin; ein sich raus halten aus der Politik gibt es nicht, weder zu Zeiten des I. Weltkrieges noch heute! (…) Spätestens mit der Meindorff -Saga hat sich Elisabeth Büchle auch in der Top-Titel-Liste männlicher Leser einen soliden Platz erarbeitet!

Die ganze Rezension: buecherveraenderleben

_________________________________________________

Mit dem zweiten Band ihrer Familiensaga übertrifft Elisabeth Büchle sogar den ersten Band.
Von Anfang bis zum Ende bleibt das Buch spannend, so dass man es gar nicht mehr aus den Händen legen will.
Gerade die häufigen Ortswechsel bringen viel Spannung und ein unheimlich schnelles Erzähltempo.”

E. Kornelsen

_________________________________________________



Dreamworx, Lovelybooks

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und man verliert sich regelrecht in der herrlich erzählten Geschichte, dessen historischer Hintergrund wieder einmal hervorragend recherchiert wurde. Sowohl für die düsteren Kapitel der damaligen Zeit als auch für die Familiengeschichte selbst trifft die Autorin immer den richtigen Ton des Gefühlsbarometers. Die Protagonisten sind sehr liebevoll gezeichnet und so lebensecht, dass man sich den einen oder anderen gut als lieben Freund vorstellen kann.

Die ganze Rezension auf Lovelybooks

____________________________________________________________________

kubine, Lovelybooks

Im 2. Band der Meindorff-Saga katapultiert Elisabeth Büchle den Leser direkt in die ersten Jahre des 1. Weltkriegs. In gewohnter Manier schuf sie dabei einen sehr gut recherchierten und auch spannenden Roman, bei dem das Kopfkino auf Hochtouren läuft und ein Weglegen des Romans kaum möglich ist.

Die ganze Rezension auf Lovelybooks

____________________________________________________________________

 Carina2302, Lovelybooks.

Zitat: “Durch die sehr gut recherchierten Ereignisse gibt die Autorin viele Einblicke in Politik und Adel zur damaligen Zeit. Der flüssige Schreibstil und die viele Informationen lassen die Handlung sehr real erscheinen und einen in die Geschichte eintauchen. Es ist sehr schwer das Buch zur Seite zu legen, da man immer wissen möchte, wie es mit den Meindorffs und van Campens weiter geht.”


Die ganze Rezension auf Lovelybooks

_______________________________________________________________________

Nirena, Lovelybooks. Nirenas Blog: Ninis kleine Fluchten

Neben dem Händchen für Charakterisierungen, was ich ja bereits oben erwähnte, hat mich, wie auch schon im ersten Teil, die genaue Recherche beeindruckt und die Umsetzung der damaligen Geschehnisse in der Handlung, die derart greifbar und lebensecht vor dem inneren Auge abläuft, dass man den Eindruck hat, selbst im Winter durch St. Petersburg zu laufen oder in den Gefechtsgräben in Frankreich zu liegen. Dies führt mitunter allerdings auch dazu, dass einem bei den Gräueln des Krieges eine Schaudern überläuft. (…) Eine berührende, mitreißende, teilweise aber auch aufwühlende Familiensaga, die sich wahrlich nicht hinter Ihresgleichen zu verstecken braucht.

Die ganze Rezension: Lovelybooks

______________________________________________________________________

Karithana, Lovelybooks.

Die Geschichte erscheint gut recherchiert (es gibt viele Fußnoten) und realistisch, da nicht alle Personen zu einem Happy End kommen. Besonders die Beschreibungen der Geschehnisse auf dem Schlachtfeld und in der Luft sind gelungen. -> Ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Der erste Teil steht auf meiner Wunschliste und der dritte wird nun erwartet. 

Die ganze Rezension auf Lovelybooks

_____________________________________________________________________

nirak03, Lovelybooks.

 „Sturmwolken am Horizont“ ist ein tolles Buch über eine sehr düstere Zeit. Es ist spannend, interessant und liebevoll. Ich hatte Lesestunden mit einem großen Kopfkino. Leider war die Lesezeit viel zu schnell vorbei (…)

Die ganze Rezension auf Lovelybooks

________________________________________________________________________

SiColliler, Lovelybooks

“Überhaupt fand ich die Stimmung an den verschiedenen Schauplätzen gut getroffen. Egal, an welchem Ort die Handlung spielte, ich hatte immer das Gefühl, mitten drin dabei zu sein. Die Figuren waren zum Leben erwacht, das Kopfkino lieferte farbige Bilder, (…)

Kurzfassung

Im Sturm fegen die Jahre des Ersten Weltkrieges die Welt- und Gesellschaftsordnung hinweg. Lesenswertes Porträt einer untergehenden Epoche.”

Die ganze Rezension auf Lovelybooks